Versteinerte Körper? Über Depression und ihre gesellschaftliche Funktion

Vortrag von Katharina Zimmerhackl, 22.09.18, ERFURT

Stillstand, Starre, Leere, zuviel Schlaf, zuwenig Schlaf, zuviel Ich, zuwenig Ich, Einsamkeit, Erschöpfung, Antriebslosigkeit… ? All dies sind die typischen Symptome einer Depression und die „Volkskrankheit“ Depression ist heutzutage allgegenwärtig. Doch was drückt sich in diesen Symptomen eigentlich aus? Wie hängt Depression mit unserer gesellschaftlichen Realität zusammen? Anhand einiger Gedichte Sylvia Plaths und den darhin auftauchenden Sprachbilder sowie mit Rückgriff auf die Psychoanalyse will ich über Ursachen und Bedingungen– und eben nicht nur Symptome – der Depression sprechen um sich darüber dem anzunähern, was sich in ihr auch ausdrückt.

Katharina Zimmerhackl, Künstlerin und Grafikern, ist seit langem Redaktionsmitglied der outside the box und beschäftigt sich in ihrer künstlerischen und theoretischen Praxis mit dem Verhältnis von Körper, Wissenschaft, Natur und Gesellschaft.

Der Vortrag findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Was ist normal?“ des s.P.u.K. statt Samstag, 22. September 2018, 19:00 Uhr, [L50] Lassallestraße 50

Mehr Infos hier